Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Natürlich nur zu humanitären Zwecken. Denkt denn niemand an die Kinder? Die GebärMutter der Kompanie hatte offensichtlich gute Gründe, die Bundeswehr familienfreundlicher gestalten zu wollen: Mehr Feldzüge erfordern mehr willige Vollstrecker deutscher Großmachtphantasien.

Natürlich ist das alles nur für die Menschenrechte, die Freiheit und die armen Kinder, denn schon am Hindukusch wurde Deutschland nur verteidigt, Frauen und Kinder kamen dabei bekanntlich nicht zu Schaden. Denn Krieg ist nur für Soldaten schlimm und gefährlich, die haben sich das aber ausgesucht. Und Terrorverdacht reicht für ein Todesurteil, jedenfalls den von Deutschland unterstützten Amis.

Und weil es nie um wirtschaftliche Interessen oder um Macht geht, wurde auch nicht im Irak krieg geführt und überhaupt nirgendwo, wo es Öl gibt oder irgendwelche strategischen Interessen wie die geplante Pipeline in Afghanistan. Krieg wird nur dort geführt, wo Menschenrechte in Gefahr sind. In Somalia. In Saudi Arabien. In der Ukraine. In Lampedusa. In Kenia. In Elfenbeinküste. In den USA. In China. In Indien. Um nur einige zu nennen.

Der Papst ist für Abtreibung!
Die Erde ist eine Scheibe!
Soldaten schaffen Frieden!

Advertisements