Schlagwörter

, , , , , , , , ,

pronto320's Blog

Ich habs wirklich nicht einfach. Jeden Tag muß ich zur Arbeit ins Gefahrengebiet. 

Klingt zunächst nicht spektakulär.

Seit die Polizei ganz Altona inklusive Schanze und St. Pauli zum Gefahrengebiet erklärt hat, ist es allerdings ein Spießrutenlauf für mich.

Ich bin Koch. Von Herzen. 
Ich schleppe jeden Tag meine heißgeliebten Messer mit mir rum.

Aber jetzt, da ich im Gefahrengebiet arbeite,  stellt mich das vor ungeahnte Probleme.

Was ist, wenn ich,(traditionell in schwarz gekleidet, mit Springerstiefeln, Kapuzenpulli und diversen Anticopper Aufnähern) in solch eine willkürliche Kontrolle komme, und mir die Schweine mein Werkzeug (welches ich nun mal zum Arbeiten und Geld verdienen brauche) abnehmen und/oder mich genau deshalb in Gewahrsam nehmen?

Man könnte sagen: „lass deine messer doch auf arbeit!“

Aber da fehlt mir das Vertrauen in die Mitarbeiter.  Ich bin sehr penibel was meine Messer angeht.  Die sind in der Anschaffung und der Pflege sehr kostenintensiv.

Die Mitarbeiter nehmen sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 136 weitere Wörter

Advertisements